WillkommenNewsWelternährungstag am 16.10.2020

Welternährungstag am 16.10.2020

Heute wieder pappesatt!?

Seit nunmehr vor 75 Jahren wurde der Welternährungstag ins Leben gerufen. Viele Veranstaltungen und Aktionen der Öffentlichkeitsarbeit sollten das weltweite Bewusstsein für das Handeln und den Umgang der Menschen und dem Hunger von Menschen sowie eine gesunde Ernährung in das Interesse der Öffentlichkeit rücken. Obgleich in den letzten Jahren mehrere Millionen Menschen durch gezielte Arbeit der Internationalen Gemeinschaft vom Hunger befreit werden konnten, ist dies noch nicht in allen Teilen der Welt gelungen.

In der zivilisierten Welt, in Europa und speziell auch in Deutschland haben wir uns eher mit dem übermäßigen und falschen Genuss von Lebensmitteln und auch Genussmitteln zu beschäftigen, welche auch über Jahre gravierende gesundheitliche Schäden hervorrufen können. Als Beispiel für diese durch falsche Ernährung begleitete Gesundheitsstörungen wären zu nennen: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Bluthochdruck, das Übergewicht, Muskel- und Skeletterkrankungen und sogar bösartige Tumorerkrankungen können auf jahrelange falsche Ernährungsgewohnheiten rückführbar sein.

So wie es den übermäßigen Genuss von Lebensmitteln gibt, ist die Ernährung eines Jeden nicht nur Spiegelbild der Gesellschaft, sondern eben seiner Seele – auch Ernährungsstörungen, wie Anurexia nervosa oder Bulimie können an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben und betreffen in Deutschland mehrere tausende Menschen.

Nehmen Sie sich heute Zeit, denken Sie über Ihre eigenen Ernährungsgewohnheiten in einer ruhigen Minute nach, denken Sie an eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, welche Sie mit mäßigem Fleischkonsum, viel Obst und Gemüse und wenigen Genuss- und Suchtmitteln, wie Alkohol in Ihren Tagesablauf einplanen. Ganz entscheidend sind nicht nur die Dinge, was wir essen, sondern auch wie wir essen. Essen braucht Zeit, Verdauung und Ernährung finden nicht im Vorübergehen statt. Nehmen Sie den heutigen Tag ebenfalls zum Anlass, sich bewusst mit der Zutatenliste von Produkten, die Sie tagtäglich einkaufen und konsumieren, zu befassen. Schauen Sie auf Fettgehalte, schauen Sie auf Zucker- und Salzinhalte. Vieles kann schon allein durch die bewusste Beschäftigung mit dem täglichen Essen so manche „Aha“-Erlebnisse hervorrufen.

Wenn Sie ein kleines Stück mehr auf Ihre ausgewogene Ernährung achten, vielleicht sogar Ihre tägliche Bewegung  oder Ihren Sport intensivieren, machen Sie einen großen Schritt auf Ihre Gesundheit zu.

In diesem Sinne bleiben Sie gesund
Ihre Kreiskrankenhaus Schleiz GmbH

 

Zum Seitenanfang